Als Humanenergetikerin und Organisationsberaterin bin ich überzeugt davon, dass das Chakrensystem der Menschen auch in Organisationen wirkt. Chakrenenergie ist Geist-Seelenenergie, die keine Grenzen hat und immer noch arbeiten in vielen Organisationen Menschen, die im Kollektiv in Organisationen ein-wirken.

Das Chakrensystem ist das Profil unserer Persönlichkeit, einschließlich unserer physischen Gesundheit. Ein qualitativ hochwertiges System der Verbindungen und der Funktionen aller Chakren ist gleichbedeutend mit hohen menschlichen Qualitäten. Welche Organisation kann das nicht benötigen?

Interessanterweise habe ich bei meinen Recherchen im Netz die Verbindung zwischen der Maslow’schen Bedürfnispyramide und den Chakren gefunden: 

Die Bedürfnispyramide ist so gebaut, dass zuerst die Grundbedürfnisse befriedigt sein müssen bevor die anderen Bedürfnisse befriedigt werden können. Sie ist also von unten zu lesen. Die Basis stellt das Wurzelchakra dar, das ich euch gerne in diesem ersten Blogbeitrag ein bisschen näher vorstellen möchte.

 

1. Chakra: Wurzelchakra

Die Schwingung des Wurzelchakras wird als rote Farbe wahrgenommen. Sein Zentralthema lautet: “Ich will leben.” In Organisationen ist es daher für das Überleben des Unternehmens von hoher Bedeutung. Das Wurzelchakra ist der Sitz der Lebensaufgabe und steht auch für Macht, Durchhaltevermögen und den Lebenswillen. Es zeigt, wie das Leben im aktiven und Passiven gelebt werden will. Inder Polarität zeigt es sich im Willen zur Leistung und im Willen zu Ruhe, zur Inaktivität. Das Verhältnis dieser Dynamiken entspricht dem Charakter – sowohl von Menschen als auch Organisationen.

Das 1. Chakra symbolisiert unsere Daseinsberechtigung und sehnt sich nach dem Stillen der physiologischen Bedürfnisse, wie Atmen, Essen, Trinken, Schutz, Kleidung, Schlaf. Das 1. Chakra ist für unsere Antriebskraft und unseren Willen zuständig. Der Wille zeigt sich auch im Durchhaltevermögen, Kampfgeist, Siegeswillen und Fleiß, bzw. in Faulheit, Nachgeben und Flucht.

Wie kann das Wurzelchara in Organisationen gestärkt werden?

  • Mission WHY? Warum gibt es diese Organisation? Was ist ihr Sinn und Zweck? Was ist ihre Daseinsberechtigung? …. Diese Frage sollte jeder Mitarbeiter beantworten können. Das ist die Wurzel, das ist die Basis. Idealerweise tragen die Mitarbeiter diese Mission mit und können sich damit verbinden.
  • Gönnt den Mitarbeitern Pausen und Ruhezeiten. Die Polarität zwischen Aktivität und Passivität darf auch in der Firma stattfinden.
  • Vertrauen spielt beim Wurzelchakra eine große Rolle. Vertrauen sich die Menschen in der Organisation, wird das Wurzelchakra gestärkt und die Organisationen kann weiter daraus wachsen. Angst hingegen schwächst das Wurzelchakra. Wachstum ist nicht möglich.
  • Weiß jeder Mitarbeiter, dass er/sie genau an der richtigen Stelle ist? Auch das ist wichtig. Wichtig für das Wurzelchakra der Person, die wiederum das 1. Chakra der Organisation stärkt.

Gerne kannst du Kommentare hinterlassen, denn die Auflistung ist weit nicht vollständig.

Dem Wurzelchakra folgt das Sakralchakra … in einem eigenen Blog.