“Love it, leave it or change it.”

Dieser Satz von Henry Ford gilt auch für Organisationen. Organisationen, die etwas verändern wollen, müssen einen Change Management Prozess (Veränderungsprozess) einleiten. Dies geschieht häufig in Form von Projekten, denn während Prozesse eine Organisation stabil halten, haben Projekte den wesentlichen Vorteil, dass sie sowohl Organisationen als auch ganze Unternehmen verändern können.

Da Veränderungen in der Regel Ängste und Verunsicherung auslösen, macht es Sinn die Mitarbeiter, die von der Veränderung betroffen sind, professionell durch Coaching oder Unterstützungsleistung im Projektmanagement zu begleiten.

Bei jedem Change Management sind folgende Punkte wichtig:

  • Professionelles Aufsetzen des Change Managements durch Definition von adäquaten Projekten und Verantwortlichkeiten.

  • Professionelle und laufende Kommunikation des Change.

  • Professionelle Begleitung des Change unter Berücksichtigung der Ziele und Menschen, die davon betroffen sind.

Folgende Themen beschäftigen meine Kunden in Bezug auf Change Management:

  • Ich möchte meine Organisation (Unternehmen, Bereich, Abteilung, Team) verändern, weiß aber nicht genau wie (Organisationsentwicklung).

  • Ich brauche jemanden der den bevorstehenden Veränderungsprozess professionell begleitet (Organisationsentwicklung).

  • Ich brauche jemanden, der insbesondere die Verhaltensweisen von Mitarbeitern und Führungskräften beobachtet und sensibel mit der Kommunikation im Veränderungsprozess umgeht.

  • Ich brauche jemanden, der während des Changes, aber auch danach das Team stärkt. (Teamentwicklung)

  • Ich möchte Personen im Unternehmen im Rahmen des Change Managements im Projektmanagement ausbilden lassen.

  • Ich möchte die Kommunikationsfähigkeiten, Konfliktfähigkeiten und/oder Teamfähigkeit in meiner Organisation stärken.

  • Ich möchte eine professionelle Begleitung (Frequenz-Coaching) all jener Personen (Mitarbeiter und Führungskräfte), die von dem Wandel und der Veränderung betroffen sind.

4emotion orientiert sich im Veränderungsmanagement gerne an unterschiedlichen Change Management Modellen. „Kurt Lewin bevorzugte den Veränderungsprozess in der Gruppe, weil er wegen der Gruppendynamik effizienter verlief. Das Vorgehen sollte als ein schrittweiser Wandel von feindlicher Haltung zu freundlicher Haltung dem neuen System als Ganzem gegenüber verlaufen. Er legte großen Wert auf die Schaffung einer Atmosphäre der Freiheit und der Spontanität als Teil des Umerziehungsvorganges. Für ihn war es unlogisch zu erwarten, dass ein Mensch den Wandel von selber vollziehen würde.“

Das Modell von Kurt Lewin unterteilt den Wandel in drei Phasen:

  • Phase: Auflockern (Unfreezing)
  • Phase: Hinüberleiten (Moving)
  • Phase: Verfestigen (Freezing)

Phasenmodell von Kurt Lewin

4emotion bewegt!