Loading...
Arbeitsweise 2018-09-23T21:50:04+00:00

Systemische Schleife

In einem persönlichen Gespräch klären wir Ihr Anliegen, formulieren klare Ziele und definieren die Schwerpunkte der Zusammenarbeit. Sie nennen mir die Ausgangssituation, die verfügbaren Ressourcen und Rahmenbedingungen. So definieren wir den Rahmen, in dem wir gemeinsam arbeiten wollen und den Kontext, der diesen Rahen beeinflusst.
Jeder Kunde ist einzigartig und individuell. Daher sind meine Konzepte immer auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten. Durch regelmäßige Abstimmungs- und Reflexionsgespräche werden die Entwicklungsschritte immer wieder überprüft und geschaut, ob diese noch zu Ihren Bedürfnissen passen. Ich folge ich meiner Arbeit der systemischen Schleife.

„Sag es mir, und ich werde es vergessen. Zeig es mir, und ich werde es vielleicht behalten. Lass es mich tun, und ich werde es können.“ – Konfuzius

Handlungs- und erlebnisorientierter Ansatz

Aus der Lerntheorie ist bekannt, dass der Lerneffekt am größten ist, wenn man Lerninhalte nicht nur sieht und hört, sondern auch erleben kann und damit die emotionale Komponente gegeben ist, die einen nachhaltigen Lerneffekt sichert. Gestellte Aufgaben und Übungen, die es zu lösen gilt, sollen einen Spiegel für die Problemstellungen darstellen. Durch das Lösen dieser Aufgaben, das Reflektieren und Ableiten und Überleiten der Erkenntnisse in die eigene Praxis nähern wir uns schrittweise dem gemeinsamen Ziel. Dabei sollen die Teilnehmer kontrolliert aus der Komfortzone in die Lernzone gebracht werden.

Weder Menschen noch Systeme verändern sich von heute auf morgen, und das ist auch gut so. Ent-Wicklung braucht Zeit und Raum. Die Natur wird dabei bewusst und zielgerichtet als Methode eingesetzt, um vereinbarte Lern- und Entwicklungsziele zu erreichen. Sich in der Natur, im Freien bewegen zu können, ermöglicht einen Perspektivenwechsel und erweitert den Horizont. Die Auseinandersetzung mit grundlegenden persönlichen Themen wird möglich. Um eine nachhaltige Entwicklung zu ermöglichen, begleite ich Menschen und Systeme meist über Jahre; das Ergebnis vieler Erkenntnisse und Veränderungsschritte bringt eine nachhaltige Entwicklung mit sich.

3-Ebenen-Modell der Wirtschaftskammer Österreich, Sparte Humanenergetik

Wie in dem 3-Ebenen-Modell der Humanenergetiker (Quelle: WKO) ersichtlich, hat der energetische/feinstoffliche Bereich einen maßgeblichen Einfluss auf den Körper.

Dieser Kurzfilm der WKO erklärt sehr gut, was es bedeutet im feinstofflichen Bereich zu arbeiten:

Im Rahmen der energetischen Beratung wird immer zielbezogen gearbeitet. Das bedeutet, dass der Klient seine Beschwerden definiert und vereinbart wird, woran und wie gearbeitet wird. Methoden, die häufig unterstützend zur Anwendung kommen sind:

  • Atemtechniken,
  • Meditation,
  • Fantasiereisen,
  • Tischaufstellungen,
  • Farben, Düfte, Aromastoffe,
  • Musik,
  • Interpretation der Aura,
  • Magnetfeldanwendung, aber auch
  • sanfte Berührung des Körpers bzw. gezieltes Auflagen der Hände an bestimmten Körperstellen, immer unter Berücksichtigung bioenergetischer, geobiologischer, elektrobiologischer, baubiologischer und geomantischer Gesichtspunkte.